1991 bis heute

  • seit Dezember 2015 Gastwissenschaftler am Institut für Geschichte der Medizin an der Charité, Berlin
  • seit 2014 Teilung der Herausgeberschaft von Luzifer-Amor mit Ludger M. Hermanns
  • seit 2010 Organisator (mit Thomas Aichhorn) des SYMPOSIONS ZUR GESCHICHTE DER PSYCHOANALYSE in Berlin, unter Schirmherrschaft des Instituts für Geschichte der Medizin an der Charité
  • Anstellung an der Universität Bern im Projekt: Edition der Korrepondenz zwischen Sigmund Freud und Eugen Bleuler, gefördert vom Schweizerischen Nationalfonds (2009–2011)
  • Herausgeber von Luzifer-Amor. Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse (seit 2004)
  • Anstellung an der Universität Jena im Projekt: Erforschung der Geschichte der Denunziation, gefördert von der VW-Stiftung (1998–2001)
  • Fortsetzung der Tätigkeit als freier Autor, Herausgeber und Übersetzer; siehe PUBLIKATIONSLISTE

1973–1991

  • Werkvertrag mit der Universität Bochum: Erstellung eines Verzeichnisses der Manuskripte von Norbert Elias und Edition einiger seiner zentralen Werke, gefördert von der Fritz-Thyssen-Stiftung (1984–1991)
  • Dr. phil. (Soziologie) an der Universität Hannover; Dissertation über mittelalterliche Eheschließungen (Februar 1984)
  • Redakteur der Theologischen Realenzyklopädie bei de Gruyter, Berlin (1978–1981)
  • freier Autor und Herausgeber
  • wissenschaftlicher Übersetzer (Englisch, Französisch, Holländisch)

1963–1973

  • Diplom in Soziologie (Nebenfächer Psychologie und Geschichte) nach Studium an der Freien Universität, Berlin (Februar 1973)
  • Kaufmannsgehilfenbrief nach Lehre in Hugo Rothers Buchhandlung, Berlin (März 1967)
  • Abitur am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium, Heidelberg (März 1963)

  • Geboren am 7. März 1944 in Pforzheim